Ein Tag in Aalborg - Dänemark's Stadt der Überraschungen

Hast du schonmal von Aalborg gehört?

Zugegeben, Dänemarks viertgrößte Stadt war auch mir lange Zeit ein Rätsel - bis ich die Fährreise von Oslo nach Dänemark gebucht habe und mir dachte, dass ich, wenn ich sowieso an Aalborg auf dem Weg nach Aarhus vorbeikomme, dort genauso gut für einen Tag Halt machen und erkunden kann, was die Stadt so alles zu bieten hat.

Wie sich herausgestellt hat - eine ganze Menge!

EN: YOU CAN FIND THE ENGLISH ORIGINAL HERE


Ich bin wirklich froh, Aalborg besucht zu haben, denn diese Stadt mit 200.000 Einwohnern ist ein echtes Juwel Dänemarks! Es ist die Hauptstadt der Region Nordjütland und anscheinend auch "Europas glücklichste Stadt".

Dennoch ist es nicht so sehr von Touristen überlaufen wie Kopenhagen und bietet trotzdem genug Möglichkeiten hier ein oder zwei Tage zu verbringen - und damit ist die Stadt doch das perfekte Ziel für eine Wochenendreise!

städtereise dänemark

Gut, ich selbst habe in Aalborg nur einen Tag verbracht, aber ich bin mir sicher, dass ich bald mal für ein Sommerwochenende zurückkommen werde - und wenn's nur fürs Sonnenbaden am Fjord ist.

Und richtig, Aalborg liegt an einem Fjord - klingt das nicht herrlich?

 

Was man in Aalborg so alles sehen und erleben kann


1. Grabhügel der Wikinger am Lindholm Høje

Ich war so aufgeregt, als ich von den alten Grabhügeln am Rande der Stadt erfuhr, dass ich beschloss, direkt vom Bahnhof aus dorthin zu fahren, ohne auch nur einen Blick auf die Stadt selbst zu werfen!

lindholm høje grabhügel aalborg

Es war die richtige Entscheidung, denn als ich früh am Morgen dort ankam, hatte ich den ganzen Platz für mich alleine. Zugegeben, ein Besuch alleine auf einem Grabhügelfeld an einem stürmischen Tag an dem der Wind durch die nahen Wälder heulte, war auch irgendwie gruselig...

Die ca. 700 Grabsteine aus der Eisen- und Wikingerzeit waren bis in die 1950er Jahre mit Sand bedeckt und somit konserviert, und wurden dann endlich ausgegraben und der Öffentlichkeit präsentiert. Alle Steine wurden genau dort zurückgelassen, wo sie gefunden wurden und ein Museum wurde neben dem Feld gebaut, wo man mehr über das Zeitalter der Wikinger erfahren kann.

Der Besuch der Grabhügel selbst ist jedoch kostenlos!

 

2. Aalborghus SCHLOSS

Aalborg hat ein Schloss und zwar nicht irgendeines, sondern ein Fachwerkschloss! In Norwegen gibt es nicht so viel Fachwerkarchitektur, aber da ich in einer kleinen Fachwerkstadt in Westfalen aufgewachsen bin, liebe ich diesen Baustil und es erinnert mich immer an meine Kindheit.

Aalborghus liegt direkt im Stadtzentrum und nur einen Steinwurf vom Limfjord entfernt (fun fact: technisch gesehen ist dieser heutzutage nur eine Meerenge, aber früher war es ein richtiger Fjord).

Leider ist es nicht erlaubt, das Innere des Schlosses zu besichtigen, aber man kann die Gärten von morgens bis abends (die Tore schließen um 21 Uhr) durchstreifen, und im Sommer kann man sogar das Verlies besuchen!

Schade also, dass ich Aalborg während der Osterferien besucht habe...

 

3. KUNSTEN - Aalborg’s Museum der modernen kunst

Wenn du an skandinavischem/nordischem Design interessiert bist, sollte ein Besuch in Kunsten definitiv auf deinem Reiseplan stehen!

Entworfen und gebaut von dem berühmten finnischen Architekten Alvar Aalto, zeigt Kunsten nun Werke der dänischen Künstler Per Kirkeby, Eigill Jacobsen und Ingar Dragset, aber auch des Italieners Michelangelo Pistoletto.

 

4. Utzon Center

Wenn du an der Uferpromenade am Limfjord entlang gehst und plötzlich in der Nähe des Schlosses auf ein Gebäude mit einem sehr interessanten Dach triffst, hast du das Utzon Center erreicht.

utzon center aalborg

Es wurde 2008 gebaut und war das letzte Gebäude, das der berühmte dänische Architekt Jørn Utzon vor seinem Tod fertigstellen konnte. Berühmt wie in: du hast vielleicht seinen Namen noch nicht gehört, aber du kennst definitiv sein bekanntestes Stück Architektur - das Opernhaus in Sydney!

Utzon Center ist ein kulturelles Zentrum, wo man Ausstellungen von und über Jørn Utzon finden kann, aber es gibt auch ein Restaurant und einen Designladen.

 

5. Budolfi-Kathedrale

Eine kleine Beichte meinerseits: Ich bin normalerweise nicht der Mensch, der sich gerne Kathedralen und Kirchen anschaut. Aufgewachsen bin ich nämlich in einer kleinen katholischen Stadt und das hat mich fürs Leben genug gebrandmarkt, aber Scherz beiseite: Aalborgs Budolfi-Kathedrale war nicht nur beeindruckend anzusehen, sondern hat auch einiges an Geschichte zu bieten!

Die Kathedrale wurde im 15. Jahrhundert auf den Überresten einer ehemaligen Holzkirche aus dem 11. Jahrhundert erbaut! Es liegt auch auf dem höchsten Punkt von Aalborg, was, da hier ja von Dänemark die Rede ist, wirklich nur ein kleiner Hügel ist...

Achte darauf, die Kathedrale zu besuchen, wenn das Glockenspiel zu jeder vollen Stunde spielt!

 

6. Zeit für wellness

Aalborg hat nicht nur ein Schwimmbad - sondern gleich drei! Nach einem langen Tag voll Sightseeing und Stadtbummel durch Aalborg würde ich sagen, es ist Zeit sich zu entspannen. Zum Glück hast du die Wahl zwischen Gigantium, Svømmeland und Haraldslund!

wochenendreise aalborg dänemark

 

7. ein absacker in der Jomfru Ane Gade

Nein, Jomfru Ane Gade ist keine Bar - es ist eine Straße, und zwar die längste in ganz Dänemark, die komplett aus Bars besteht! Wenn du hier keine Bar mit deinem Lieblingscocktail finden kannst, solltest du wohl besser Zuhause bleiben...

 

zu guter letzt: Aalborg Zoo

Ich würde dir normalerweise keinen Besuch in einem Zoo empfehlen, weil ich ehrlich gesagt finde, dass Zoos im 21. Jahrhundert ziemlich überflüssig sind. Ich denke einfach, dass es bessere Möglichkeiten gibt, zum Beispiel die Eisbärenart zu erhalten, als sie in Dänemark leben zu lassen, das einfach nicht das richtige Klima und die richtige Umgebung für sie bietet...

Der Zoo von Aalborg bekämpft allerdings Wilderei in Afrika und wildert seine Oryx-Antilopen wieder aus (eine Spezies, die vor nicht allzu langer Zeit noch ausgestorben war).

Ich habe den Zoo persönlich nicht besucht, aber wenn du schonmal dort warst (oder planst dorthin zu gehen), lass mich wissen, wie es dort ist!

 

Wie kommt man am besten nach Aalborg?

Der einfachste Weg Aalborg zu erreichen, ist mit dem Flugzeug. Die Stadt hat ihren eigenen Flughafen mit direkten Verbindungen von/nach Kopenhagen, Amsterdam, London, Oslo und den Färöer-Inseln (hat jemand Lust auf eine Städtereise, bevor man sich auf den Weg macht, um die Färöer-Inseln zu erkunden?).

aalborg dänemark

Du kannst natürlich auch mit dem Auto oder der Fähre anreisen, so wie ich das gemacht habe. Und dann gibt's da natürlich auch noch Bus und Bahn. 

Ich selbst bin mit der Fähre in Fredrikshavn angekommen, und die Bahnreise nach Aalborg von dort hat nur eine Stunde gedauert und 100 DKK gekostet. 

aalborg dänemark

Von Aarhus aus kannst du Aalborg mit der Bahn in nur 1 1/2 Stunden erreichen, und von Kopenhagen aus dauert es 4 1/2 Stunden mit dem Zug.

Sobald du dort bist, kannst du die meisten Sehenswürdigkeiten bequem zu Fuß erreichen. Um nach Lindholm Høje zu kommen, nahm ich jedoch den Bus (20 Minuten Busfahrt), der aber auch nur 20 DKK kostete.

Wenn du für mehrere Tage in Aalborg bleibst und es den Einheimischen gleichtun möchtest, kannst du bei Munks Cykeludlejning ein Fahrrad leihen.

 

Wo man in Aalborg übernachten kann

Während meiner Reise nach Dänemark haben meine Eltern und ich in einem Airbnb übernachtet, weil es uns ermöglichte gemeinsam mehr Zeit zu verbringen, selbst Essen zu kochen und ein paar Euros zu sparen. Airbnb ist eine Plattform, auf der Einheimische ihr Gästezimmer oder ihr gesamtes Apartment vermieten, wenn sie selbst im Urlaub sind.

airbnb dänemark

Benutze diesen Link um 37€ Reiseguthaben bei Airbnb zu erhalten!

Aalborg scheint jedoch auch viele Hotels und Hostels zu haben, die sich für eine Wochenendreise eignen. Hier ist eine Auswahl derer, die ich selbst im Auge hatte:


könntest du dir eine städtereise nach aalborg vorstellen?

Neugier auf Dänemark geweckt?
Dann schau doch mal in mein archiv:

TEILE DIESEN ARTIKEL AUF PINTEREST!