25 Dinge, die man in Spitzbergen im Sommer erleben kann

EN: YOU CAN FIND THE ENGLISH ORIGINAL HERE

Meine Reise nach Spitzbergen in der "echten" Arktis im letzten Sommer war ein absoluter Traum der in Erfüllung gegangen ist. Kurz bevor ich Tromsø nach 3 Jahren verlassen habe um nach Stavanger zu ziehen, musste ich unbedingt noch nach Spitzbergen. Schließlich wäre ich ja auch dumm gewesen, nicht dorthin fahren, wenn die Inselgruppe nur einen 1 1/2-stündigen Flug entfernt ist - habe ich Recht?!

Ich habe mich definitiv in die Region verliebt und wäre gerne noch ein, zwei Nächte länger geblieben, um noch mehr zu entdecken. Persönlich würde ich sagen, dass Spitzbergen am Besten im Sommer erkundet werden kann, da von Oktober bis Februar die 24-stündige Dunkelheit der Polarnacht andauert - aber letzten Endes kommt es darauf an, was Du dort oben gerne sehen und erleben möchtest.

In diesem Artikel möchte ich Dir daher alles vorstellen, was Du im Sommer in Spitzbergen erleben kannst, und gebe dir auch noch einige praktische Tipps für Deinen Besuch mit auf den Weg!


25 Dinge, die man in Spitzbergen im Sommer sehen und unternehmen kann


1. wandern gehen in den bergen

Man kann Spitzbergen nicht besuchen, ohne die spektakuläre Natur hautnah zu erleben, und was gibt's da besseres als eine Wanderung in den Bergen von Longyearbyen? Du kannst sogar auf eine Wanderung zum Vogelberg gehen, um Papageientaucher hautnah zu beobachten!

Denk jedoch daran, dass Du das nicht ohne Begleitung eines Reiseführers tun darfst - es sei denn, Du hast ein Gewehr dabei und weißt, wie man es benutzt.

Die Eisbärengefahr ist real!

 

2. zeit für ein selfie am eisbärenwarnschild

reise nach spitzbergen im sommer

Wo wir schonmal beim Thema sind: Du kannst Spitzbergen nicht besuchen, ohne zumindest 1 Foto vom berühmten Eisbärenwarnschild gemacht zu haben!

 

3. besuche den saatgut-tresor (von draussen)

Das Global Seed Vault (oder zu Deutsch: der globale Saatgut-Tresor) kann leider nicht besichtigt werden, aber du kannst ihn zumindest von außen bewundern - oder in unserem Fall: aus der Ferne. Wir hatten das Pech, den Ort nach einer Überflutung zu besuchen, weshalb der Tresor komplett abgesperrt war, und mussten uns damit begnügen, ihn von weitem zu bewundern.

spitzbergen saatgut tresor

Ich bin mir jedoch ziemlich sicher, dass die Absprerrung mittlerweile entfernt wurde.

 

4. Gehe auf einen spaziergang (oder eine sightseeing tour) durch Longyearbyen

Longyearbyen ist nicht gerade eine große Stadt, aber eine, die sich über mehrere Kilometer erstreckt. Bereite Dich also auf eine Wanderung vor, wenn Du durch die ganze Stadt schlendern möchtest, um Dir auch wirklich alles anzusehen. Ein paar der billigeren Hostels wie Coal Miner's Cabins (wo wir übernachtet haben) und Gjestehuset 102 sind einen 30-minütigen Spaziergang vom Stadtzentrum entfernt - nur um Dir einen Eindruck von den Entfernungen zu geben, über die wir hier reden.

Wenn Du nicht so gut zu Fuß bist oder mehr von der Umgebung außerhalb der Stadtgrenze von Longyearbyen erkunden möchtest, kannst Du eine geführte Stadtrundfahrt mit einem lokalen Guide buchen. Genau das haben wir getan und hatten einen Mordsspaß!

Nicht nur, weil wir viel mehr sehen konnten, als wenn wir nur durch die Stadt gelaufen wären, sondern auch, weil wir viel über Longyearbyen und das Leben auf Spitzbergen erfahren haben - alles Dinge von denen uns kein Reiseführer jemals sonst erzählt hätte!

Wenn Du Dich für Fotografie interessierst, kannst Du auch auf einen fotografischen Stadtspaziergang gehen - den hätte ich nämlich gerne selbst auch gemacht. Die Bustour war zwar großartig, aber es gab leider keine Foto-Stopps in der Stadt selbst.

 

5. besuche Barentsburg

Barentsburg ist mit Abstand der bizarrste und seltsamste Ort, den ich je besucht habe und ich bin so froh, dass wir beschlossen haben, dorthin zu fahren! Es ist die einzige russische Kohlebergbaustadt auf Spitzbergen, die immer noch in Betrieb ist und absolut einen Besuch wert, wenn Du Wodka probieren, Straßenkunst bewundern und alte sowjetische Propaganda entdecken möchtest.

Hier kannst Du meinen Mini-Reiseführer für einen Besuch in Barentsburg lesen!

 

6. besuche Pyramiden

Eine andere alte russische Bergbaustadt, aber die, die sich in eine Geisterstadt verwandelt hat, ist Pyramiden! Heute ist Pyramiden die Heimat von Tausenden von Vögeln und gelegentlich auch mal dem ein oder anderen Eisbären. Ein Tagesausflug, den Du nie vergessen wirst!

 

7. eine bootsfahrt in den fjorden (und vielleicht einen gletscher hautnah erleben)

Wandern in den Bergen ist eine Möglichkeit, die Landschaften der Arktis kennenzulernen - eine andere ist, auf eine Bootstour zu gehen! Es gibt viele Bootstouren zur Auswahl, die alle von einem halben Tag bis zu mehreren Tagen dauern, und die meisten von ihnen beinhalten sogar einen Foto-Stopp bei einem der vielen Gletscher von Spitzbergen!

 

8. eisbären sehen?

Bevor Du Dir Hoffnungen machst, sei davor gewarnt, dass Eisbärsichtungen auf Spitzbergen viel seltener sind, als Du vielleicht denkst. Es gibt nämlich keine Eisbär-Safaris auf der Inselgruppe, da die Tiere unter Naturschutz stehen.

eisbären spitzbergen

Wenn Du jedoch eine längere Kreuzfahrt um Spitzbergen herum machst oder Pyramiden im Frühsommer besuchst, besteht eventuell die Möglichkeit, dass Du auch wirklich das Glück hast, den König der Arktis zu erleben!

 

9. walrosse sehen?

Im Gegensatz zu den Eisbären scheinen Walrosse viel leichter zu entdecken zu sein, da sie nämlich gerne an einem festen Platz verweilen, der auf einer ganztägigen Bootstour von Longyearbyen aus besucht werden kann. Der Ausflug ist zwar nicht gerade für Reisende mit kleinem Budget geeignet, aber ich denke, es lohnt sich, um mal ein Walross in freier Wildnis zu sehen!

 

10. hundeschlitten fahren - auch im sommer!

Nein, man braucht keinen Schnee, um auf Spitzbergen Hundeschlitten zu fahren! Die Schlittenhunde müssen schliesslich das ganze Jahr über trainiert werden und Du kannst dabei helfen, indem Du den Hundeschlitten auf Rädern fährst! Wir waren im vergangenen Sommer mit Basecamp Explorer auf einer 3-stündigen Hundeschlittenexkursion und hatten unglaublich viel Spaß!

 

11. reiten gehen

Lust auf eine Sightseeing-Tour auf dem Rücken der Pferde? Auch das ist in Longyearbyen im Sommer möglich! Es gibt nur 5 Islandpferde auf der Inselgruppe und Du kannst mit ihnen durch das Tal tölten, um die wunderschöne Umgebung hautnah zu erleben!

 

12. besuche die Isfjord Radio Station

Longyearbyen ist nicht einsam genug für dich? Dann hüpf ins Boot und erkunde die Isfjord Radio Station! Auf dem Weg dorthin kannst Du mit etwas Glück Walrosse, Seehunde und Papageientaucher sehen, und an der Station angekommen wird Dir ein warmes Mittagessen serviert, um Deine Knochen aufzutauen - oder warum nicht gleich für eine Nacht auf der Station bleiben und hoffen, dass morgens ein Eisbär vorbeikommt?

 

13. erlebe ein mountainbike-abenteuer

Wenn Dir Wandern zu langweilig ist und Du etwas Action brauchst, geh doch auf eine Mountainbike-Tour durch die Täler von Longyearbyen!

 

14. erkunde, was spitzbergen kulinarisch zu bieten hat

Longyearbyen hat ziemlich viele Restaurants zur Auswahl und hier Essen zu gehen kann im Vergleich zum Festland Norwegens tatsächlich relativ billig sein. Du kannst sogar eine Sightseeing-Tour mit Abendessen machen, bei der Du die arktische Küche probieren kannst, während Du die Höhepunkte Longyearbyens aus der Nähe betrachtest!

wo man in spitzbergen essen gehen kann

Simon und ich hatten ernsthaft überlegt diese Tour zu buchen, aber mit meiner Neigung, reisekrank zu werden, dachte ich, ich lasse es besser sein... Wenn Du aber jemals diese Tour machen solltest, lass mich wissen was ich verpasst habe!

 

15. besuche die lokale brauerei

Den Craft-Bier Enthusiasten unter Euch wird Longyearbyen definitiv gefallen! Besuche die lokale Svalbard Brauerei, wo Bier mit 2000 Jahre altem Wasser von einem nahe gelegenen Gletscher produziert wird!

 

16. angeln gehen

eisfjord spitzbergen

Liebst Du es fischen zu gehen? Dann buche einen Angelausflug am Eisfjord!

 

17. kajak fahren

Die Nummer 1 auf meiner Wunschliste: Kajak fahren! Kannst Du Dir etwas friedlicheres und entspannenderes vorstellen, als auf einem Fjord in der Arktis Kajak zu fahren? Nee, ich auch nicht...

 

18. shoppen gehen

Nicht gerade ruhig und entspannend, aber ein Muss, wenn Du nach Schnäppchen suchst! Da Svalbard eine steuerfreie Zone ist, kann es sich lohnen, hier Alkohol und Outdoorbekleidung steuerfrei einzukaufen.

longyearbyen spitzbergen

 

19. besuche das Svalbard Museum

Lust auf ein bisschen Kultur? Besuche das Svalbard Museum, um mehr über die Geschichte der Inselgruppe, dessen Flora und Fauna und die Lebensbedingungen der ersten arktischen Entdecker und Fallensteller in der Region zu erfahren!

 

20. besuche das Nordpol-Expeditions Museum

Wenn Du Dich für Luftfahrtgeschichte interessierst, ist dieses Museum ein Muss!

 

21. besuche die kunstgallerie

Und für alle Kunstliebhaber bietet Spitzbergen eine eigene Kunstgalerie in Nybyen am Ende der Stadt. Die Wanderung vom Stadtzentrum lohnt sich jedoch - vor allem, wenn Du etwas arktisches Kunsthandwerk für Zuhause kaufen möchtest!

 

22. erlebe die lokale zeche

Möchtest Du mehr über das Leben auf Spitzbergen erfahren? Buche eine Besichtigung der örtlichen Zeche, um zu sehen, wie Kohle abgebaut wird und wie gefährlich die Arbeit dort wirklich ist!

 

23. erlebe eine eisgrotte

Du liebst Schnee und Eis und kannst Dich auch im Sommer nicht davon fernhalten? Dann ist ein Besuch in der Eisgrotte genau das Richtige!

 

24. im meer baden

Wenn man schonmal Spitzbergen besucht... muss man es den Einheimischen gleichtun! Mit etwas Glück scheint die Sonne bei Deinem Besuch, und dann solltest Du ein kurzes Bad im Meer nehmen, um den arktischen Sommer so richtig zu erleben!

Oder vielleicht besser nur die Zehen eintauchen?!

 

25. in der mitternachtssonne baden

Das Beste an einem Besuch in Spitzbergen im Sommer ist die Mitternachtssonne! Wenn Du zwischen April und August anreist, hast Du 24 Stunden lang Tageslicht - mit anderen Worten, seeehr viel Zeit zum Erkunden!

Es sei jedoch Vorsicht geboten, denn Mitternacht fühlt sich buchstäblich wie Mittag an, also vergiss nicht, eine Uhr mitzunehmen und die Zeit im Auge zu behalten ;)

spitzbergen im sommer besuchen


Was man bei einem Besuch auf Spitzbergen beachten sollte

Ganz egal, ob Du die Inselgruppe im Sommer oder im Winter besuchst, so gibt es ein paar Dinge, die Du in jedem Fall beachten solltest! Zum Beispiel:

  • Die Anzahl Unterkünfte sind begrenzt und schnell ausgebucht - vor allem im Sommer! Reserviere daher Dein Hotelzimmer so früh wie möglich!
  • Wegen der Gefahr vor Eisbären darf man die Stadt nicht ohne Gewehr (oder Reiseleiter mit Gewehr) verlassen - das ist kein Witz!
  • Spitzbergen ist eine sehr sensible Landschaft, also stelle bitte sicher, dass Du die Gegend mit Respekt behandelst, d. h. keinen Müll herumliegen lässt, keine Tiere fütterst und keines der geschützten Gebäude beschädigst!
  • Fast alle Touren, die Du buchen kannst, sind vom Wetter abhängig, das sich in der Arktis bekanntlich recht schnell ändern kann.

Neugier auf Spitzbergen geweckt?
Hier ist eine Sammlung von Artikeln, die Dir helfen können:

TEILE DIESEN ARTIKEL AUF PINTEREST!